Mou möchte gerne 1.0 werden

Kurzer Werbeblock

Schon länger benutze ich Mou als editor für Blogposts, wenn ich mit Live-Preview schreiben will. AKtuell ist Mou noch in einer sehr ausgedehnten Beta-Phase (V. 0.8.7). Das soll sich aber bald ändern. Denn Chen Luo hat beschlossen nicht mehr allein und in seiner Freizeit an Mou zu arbeiten. Damit er das machen kann sammelt er gerade Geld bei Indiegogo. Der Plan ist mit den angestrebten $20.000 USD einen Developer ein Jahr oder zwei Developer ein halbes Jahr zu bezahlen, damit er/sie Mou auf die 1.0 bringen können.

Was ist Mou

Mou icon

Mou ist ein Markdown-Editor mit einer Livepreview für Mac OS X. Es lassen sich also Texte in Plaintext schreiben und über die Markdown Syntax wird dem Text sein Styling verpasst. Das hat zum einen den Vorteil, dass der Style in jedem Editor verändert werden kann, der mit Text umgehen kann, also nicht ein spezielles Programm nötig ist; zum anderen lassen sich Artikel in Markdown auch gut auf mobilen Devices schreiben.

Der einzige “Nachteil” ist, dass das endgültige Aussehen des Textes erst interpretiert werden muss, also nicht gleich sichtbar ist. Dafür gibt es Widerum Editoren wie Mou, die gleich eine Vorschau mitbringen. Eingebundene Bilder werden geladen, der Text wird formatiert usw.

Hier ein Bild wie das aussehen kann:

Das Interface von Mou

Die geschriebenen Texte lassen sich dann direkt Richtung scirptogr.am oder Tumblr schicken, speichern, als PDF-Exportieren oder in das eigene Blog kopieren.

Kohle needed

Wenn ihr also ein wenig Kohle übrig habt und einen Indiedeveloper aus China unterstützen wollt, dann einfach hier entlang

Artikel: “Privacy and Open Government”

Scassa, T. Privacy and Open Government. Future Internet 2014, 6, 397-413.

Direktlink

Der Artikel ist unter der Creative Commons Attribution License erschienen.

Inner Conflict

Eine Band, die auch über Fußball singt, die ich verlinke und die Inner Conflict heißt. Welch Zufälligkeiten.

Tolle Musik, auch für lau zu haben, aber mit einer tollen Stimme.