gendalus

Ach And One, wtf

Eine neue Platte von And One ist da. Zerstörer (Amazon-Link) heißt das „gute“ Stück und ist eine EP mit 8 Titeln. Dabei auch zwei Versionen der Military Fashion Show.

Worum es mir aber eigentlich geht, ist das Lied Zerstörer an sich. Musikalisch gefällt es mir ziemlich gut. Super Beat. Gut tanzbar. Aber dann geballt im Text all das was ich an And One eben nicht ausstehen kann. Zum einen ist da diese Deutschtümelei, die immer wieder durch kommt. „Deutsche Liebe, gute Liebe“ ist der zentrale Refrain. „Stoß um Stoß, vom Scheitel bis zum Schoß, lassen wir die Männer los“. Worauf will die Band mit den Textzeilen raus?? Das mit der deutschen Liebe schließt an das „Deutsch“-Motiv an, was in And One Texten immer wieder auftaucht. So heißt es in Steine sind Steine „Sei Stolz, Deutscher sei Stolz“, gepaart mit „Erst kommt Stolz, dann kommt dein Land. Steine sind Steine, alle an die Wand“. Unbehagen ist das netteste was ich empfinde, wenn der Song auf Partys läuft und die Menge anfängt sich bei dem Song abzufeiern. Grauenhaft.
Und dann noch das Stoß-Bild, was zwar offensichtlich einen sexuellen Hintergrund haben soll, mich aber vor „vom Scheitel bis zum Schoß“ an den Spruch „Jeder Stoß ein Franzos“ aus dem ersten Weltkrieg erinnert hat.

Da das nicht zu reichen scheint, gibt es dann noch die Passage „Alles Gute kommt von unten, Sieger ficken keine Tunten„. W T F ?? „Sieger“ ficken was also?? Nicht-tuntige Typen?? Naja ließe ja noch die Möglichkeit, dass nicht-tuntige Typen als Zufickende in Betracht kommen. Damit wäre es also keine allumfassende Abwehr von Homoerotik (ich unterstelle hier auf Grund der Texte von And One und deren Inszenierung von Männlichkeit, dass Sieger hier als männlich verstanden werden müssen) mehr, sondern ausschließlich die Abwehr von Tuntigkeit (wobei ich es für unwahrscheinlich halte, dass das so von der Bedeutung her intendiert ist, ich glaube viel eher, dass Tuntigkeit hier mit Schwul-Sein gleichgesetzt wird). Wenn der Text sich nicht gegen Homoerotik, sondern gegen Tuntigkeit richtet, dürfte damit eine Weiblichkeitsabwehr stattfinden, also eine Reinwaschung von Männlichkeit von störenden, als unmännlich konnotierten Verhaltensweisen.
Was ist es also, was And One da betreiben?? Männlichkeitskult oder platte Homophobie?? Fast egal, beides sexistische Kackscheiße.

Und was sagen die Reviews so dazu?? Alternativmusik.de schreibt dazu:

„Was wie ein harmloses tanzbares And One-Stück anmutet, wird durch Zeilen wie „Sieger ficken keine Tunten“ und „Deutsche Liebe – gute Liebe“ verstörend.“

Bei opusultimum wird der Text als frech bezeichnet, der den einen oder anderen verärgern wird. Bei Klangwelt heißt es wiederum:

„Ein auf die Livedarbietung geeichter Song mit Lyrics, die – je nach Standpunkt – als witzig, giftig oder geschmacklos empfunden werden.“

Geschmacklos ist eines der Worte dir mir da einfallen würden, eines der netteren…

In der Hoffnung, dass And One diesen Scheiß lassen oder es sich mal jemand für QBM findet schließe ich mit And One aus Deutschmaschine:

„Ob Kreml oder Weisses Haus
Zieht uns den Stecker raus“ (Quelle)

2 thoughts on “Ach And One, wtf

  1. Vielen Dank für die Rezension, ich lese Deine Musikkommentare sehr gerne!

    Und – falls wir jemals näher aneinander dran wohnen sollten – ich wäre sofort bei QBM dabei! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.