gendalus

Sexismus-Storm

Heute frisch aus dem Seminar gekommen und gleich wieder bei der re:publica reingeschaltet. Es lief eine für mich sehr interessante Runde: „Das andere Geschlecht – Sexismus im Netz“. Über Twitter habe ich dann schon erste Anzeichen bekommen, das wohl was los sein muss. Kurzhand an den Live-Stream und damit auch den Chat.

Zu sehen gab es einen Shitstorm vom feinsten. Beim Piratenweib gibt es eine detailliertere Schilderung der Abläufe. Ich kam erst später rein und konnte bis auf Shirtstorm nichts erkennen, bis das Panel vorbei war. Nun tauchen beim Piratenweib auch gleich Männer auf, die ihr natürlich „erklären“, dass das Trolle waren, das alles abgesprochene Aktionen aus dem k*chan sind und dass das alles gar nichts mit Sexismus zu hätte.

Kann natürlich auch Zufall sein, dass sich diese Trolle gekonnt dem üblichen Repertoire sexistischer Kackscheiße bedienen. Vielleicht ist es auch kontextsensitives Trollen. Gut, dass Mann uns das erklärt hat.

Ich kann mich natürlich irren, weil ich nicht jedes Panel sehen konnte, aber der Verdacht des Sexismus liegt für mich recht nahe, wenn ich mir das Panel mit Markus Beckedahl anschaue und keine Beschimpfungen und Verunglimpfungen laufen, wie bei diversen anderen Panels, aber dann bei Thema Sexismus im Internet ein Shitstorm in der Form losgeht.

Und selbst wenn es auch bei andere Panels zu Shitstorms gekommen ist ändert es nichts an der äußerst sexistischen Wortwahl. Es ist nicht nur die Tatsache, dass etwas in einem bestimmten Kontext passiert, sondern auch wie das passiert und der sexistische Gehalt dieser Beschimpfungen ist in keiner Weise wegzudiskutieren.

Dem ganzen wird dann noch die Krone aufgesetzt, der zu Ausdruck bringt, dass doch bitte alle Feministinnen sterben sollten. Noch Fragen zum Sexismus??

An dieser Stelle möchte ich dem Piratenweib meine Solidarität aussprechen. Ich finde es sehr gut, dass du auf die sexistische Kackscheiße aufmerksam machst.

Zur re:publica

Ich finde es sehr schade, dass sich im Rahmen der re:publica solche Szenen abspielen und das ganze noch mit dem Kommentar „Ihr seid der Chat“ quittiert wird. Ich kann keinesfalls nachvollziehen, dass nicht reagiert wurde. Weder auf die homophoben Kommentare vorher, noch in dieser Situation. Wenn weder das Bannen noch das Ignorieren von einzelnen UserInnen technisch möglich ist, dann schaltet den Chat ab. Wenn dieser nicht abzuschalten ist, dann schaltet die Übertragung ab. Mir ist es lieber das Panel nicht (live) zu sehen, als zu sehen, dass Sexismus in Reinform eine Plattform geboten wird. Ihr organisiert die re:publica (dankenswerter Weise), aber damit steht ihr auch in der Verantwortung auf solche Sachen in adäquater Weise zu reagieren. Deswegen halte ich es für wichtig, dass ihr euch zu diesem Vorfall äußert und auch dazu äußert wie ihr in Zukunft mit solchen Vorfällen umgehen wollt.

Alles in allem bleibt nur das beschissene Gefühl, dass es wohl noch ein langer Kampf ist, bis diese Kackscheiße aufhört.

1 thought on “Sexismus-Storm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.